Nordistik
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Publikationen

Buchpublikation

Grenzüberschreitende Geschichten. H. C. Andersens Texte aus globaler Perspektive, (Beiträge zur nordischen Philologie), Basel/Tübingen (A. Francke Verlag) 2013.

Aufsätze

Fairy-Tale Realism. Hans Christian Andersen and the Modern World of Things, in: Sociología y tecnociencia/Sociology & Technoscience/Sociologia e tecnociência. Revista Digital de Sociología del Sistema Tecnocientífico / Digital Journal of Sociology of Technoscientific System / Jornal digital da sociologia do sistema tecno-científico, Bd. 1, Nr. 3, 2013, http://sociologia.palencia.uva.es/revista/index.php/sociologiaytecnociencia/article/view/13.

„Network of Texts: H. C. Andersen and the Transnationalization of Literature“, in: Christian Huck/Stefan Bauernschmidt (Hg.): Travelling Goods – Travelling Moods. Cultural Appropriation of Foreign Goods, Frankfurt am Main (Campus) 2012, 143-160.

„’Constantly in motion’: Appropriation and Hans Christian Andersen’s Texts“, in: Transfers. Interdisciplinary Journal of Mobility Studies. Special Issue on Appropriation and Mobility, Bd. 2, Nr. 3, 2012, 81-96.

Die Politik globalisierten Lebens in Ulrich Peltzers Teil der Lösung“, in: Anna Kochanowska-Nieborak u. a. (Hg.): Literatur und Literaturwissenschaft im Zeichen der Globalisierung (Posener Beiträge zur Germanistik), Bern u. a. (Peter Lang) 2012, 131-138.

„Essen verweigern. Hungerstreik und Skandal bei den britischen Suffragetten“, in: Ariadne. Forum für Frauen- und Geschlechtergeschichte, Nr. 62, 2012, 41-49.

„The Fetishistic Challenge: Things in Nineteenth Century Danish Literature as Mediators of Identity“, in: Rohit Chopra/Radhika Gajjala (Hg.): Global Media, Culture, and Identity: Theory, Cases, and Approaches, New York (Routledge) 2011, 100-113.

„On the topography of H. C. Andersen’s travelogue I Spanien (1863, In Spain)“, übers. v. Ingo Maerker und Michelle Miles, in: DESHIMA. Revue d’histoire globale des pays du Nord, Nr. 5, Strasbourg 2011, 17-29.

„Les politiques de la faim dans Sult (La faim) et Life & Times of Michael K“, in: DESHIMA. Revue d’histoire globale des pays du Nord, Nr. 5, Strasbourg 2011, 127-149.

Gemeinsam mit Florentina Hausknotz: „Intellektuelle als Grenzgänger oder: Was ist kritisches Sprechen?“, in: Johannes Angermüller/Jan Standke/Jens Maeße (Hg.): Moving (Con)texts. Produktion und Verbreitung von Ideen in der globalen Wissensökonomie, Berlin (Logos) 2011, 134-144.

„Heimkehr wohin? Hans Christian Andersens Orientreise“, in: Helge Baumann u. a. (Hg.): Habt euch müde schon geflogen? Reise und Heimkehr als kulturanthropologische Phänomene (Beiträge des Gießener Studierendenkolloquiums), Marburg (Tectum Verlag) 2010, 115-135.

„’die Straßenbahnen und Omnibusse sind gestopft und gepfropft und mit Menschen garniert’. Überlegungen zur Aufhebung des Anthropozentrismus von Mensch-Ding-Beziehungen“, in: Elisabeth Tietmeyer u. a. (Hg.): Die Sprache der Dinge. Kulturwissenschaftliche Perspektiven auf die materielle Kultur, Münster (Waxmann) 2010, 43-52.

„Im Uhrwerk der Macht. Oldefa’er und die Geschichten der Globalisierung“, in: Klaus Müller-Wille (Hg.): Hans Christian Andersen und die Pluralität der Moderne (Beiträge zur nordischen Philologie), Basel/Tübingen (A. Francke Verlag) 2009, 77-94.

Rezension

„Im Schein einer Taschenlampe durchs Dunkel der Finanzwelt: Signe Schlichtkrulls Roman Krak“, 19. Juni 2012, www.neues-lesen-skandinavien.de